history

HeaderBioBarracuda Bite hat den Ursprung in der Freundschaft zwischen Daniel und Max. Bis Flo zum Musikprojekt hinzukam, starteten sie im Dachboden der elterlichen Werkstatt. Mit einem Proberaum in Gera und dem Interesse eigene Musik zu kreieren, fanden später gelegentliche Jamsessions statt. Als der Gesang von Paul und die Leadgitarre von Nachti übernommen wurden, entwickelte sich ein Bandprojekt. Das Resultat waren erste Konzerte in Gera und Umgebung. Schließlich konnte Ende 2009 die erste Scheibe im H2O-Turm, Eisenberg aufgenommen werden. Neben einer normalen CD Version gab es auch eine limitierte Auflage mit einem speziellen Lederdesign.

Es folgten weitere Konzerte in der näheren Umgebung von Gera, bei denen sich kurzzeitig die Besetzung änderte. Aushilfen fanden sich schnell im musikalischen Freundeskreis durch Frank, Simon und später dann auch durch Happy, der Flo aus zeitlichen Gründen am Schlagzeug komplett ersetzte. Mit ihm entwickelte sich der Sound weiter und es folgten neue Lieder und Auftritte in Weimar, Dresden und Berlin zur EP „In Nature“.

Sound:

Von Anfang an wurde an eigenen Songs und an einem eigenen Stil gearbeitet. Die größte Herausforderung war es, die unterschiedlichen Ansprüche und musikalischen Prägungen in Einklang zu bringen. So entwickelte sich ein „Experimentelles Soundgewitter (OTZ /29.09.10)", das grundlegend von harten Gitarrenriffs, einem kräftigen Bass und einem speziellen Gesang geprägt ist. Die deutschen, englischen sowie russischen Texte werden mit klassischem Bassbariton, Screams und Growls hinterlegt. Dennoch fehlt es nicht an eher ruhigen, melodiereichen Parts bis hin zu Elementen aus Groove und Jazz.

...für alles weitere, hör es dir an.

Comments

comments